Einsätze
11.10.2017, 06:22 Uhr
Ort: Wenden - Heidberg ...
05.10.2017, 16:15 Uhr
Ort: Steimbke - Glashof ...
mehr
Termine !
27.10.2017, 18:00
Laternenfest der FF Steimbke
16.11.2017, 18:45
Gefahrgutausbildung
mehr
Gästebuch
Jens Fürstenau, 21.05.2017
Hallo liebe Feuerwehrleute, im Namen der Teilne ...
Webmaster Feuerwehr Kranenburg, 17.07.2012
Hallo liebe Kameraden, wir haben eben Eure Int ...
mehr
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Rodewald - Lichtenhorster Straße
First Responder am 07.05.2017, 10:39 Uhr
Während der Atemschutzausbildung meldete sich die Rettungsleitstelle über Funk und forderte Personal für einen medizinischen Notfall in Rodewald an. Daraufhin fuhr der Gemeindebrandmeister und das GW/Z mit medizinischem Fachpersonal die Einsatzstelle an. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um eine versehentliche Betätigung des Hausnotrufs handelte. Der aus Nienburg anrückende Rettungswagen und die Feuerwehr konnten somit ihre Anfahrten abbrechen.

Steimbke - Im Kampe
TH -Ölschaden PKW am 12.04.2017, 17:32 Uhr
Am heutigen Spätnachmittag wurde die Feuerwehr Steimbke zu einem Ölaustritt aus einem Kleintransporter alarmiert. Der Fahrer des Fahrzeugs bemerkte beim Losfahren das dieses Motoröl verlor. Er stellte seinen Wagen daraufhin wieder ab und alarmierte die Feuerwehr. Als Erstmaßnahme wurde der Ölaustritt unter dem Fahrzeug aufgefangen. Durch den Einsatz von Bindemittel konnte die verunreinigte Straße gereinigt werden. Durch das zügige Eingreifen konnte so ein größerer Umweltschaden verhindert werden.

© ff-steimbke.de

Nienburg - Auf dem Kampe
Gefahrgut 2.Zug - Austritt Salpetersäure am 16.03.2017, 13:50 Uhr
Heute Mittag alarmierte die integrierte Leitstelle den 2. Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr zu einem vermeintlichen Salpetersäureaustritt in Nienburg. Die zuständige Ortsfeuerwehr Nienburg konnte durch den ersteintreffenden Ortsbrandmeister Entwarnung geben, somit erfolgte die Abalarmierung für alle weiteren Kräfte und wir kehrten in den Standort zurück.

Wendenborstel - Clausberg
Feuer mittel - brennen Rundballen am 13.03.2017, 20:01 Uhr
Montagabend, kurz vor 20.00 Uhr, riefen die Sirenen die Feuerwehrkräfte aus Wendenborstel, Steimbke, Lichtenhorst und Rodewald zu einem Brand nach Wendenborstel. Auf dem Clausberg brannten 120 Strohballen lichterloh. Zunächst versuchten die Wehren die brennenden Ballen mit viel Wasser, teilweise aus Wasserwerfern zu bekämpfen. Nach einer gründlichen Lagebeurteilung entschied sich Einsatzleiter Rainer Thies, das Stroh kontrolliert abbrennen zu lassen. Ballen wären eh nicht mehr zu retten gewesen und durch ein Auseinanderziehen des brennenden Strohes mit Radladern, wäre ein dicht angrenzendes Erdbeerfeld zerstört worden. Daher beschränkte sich die Feuerwehr darauf, den angrenzenden Weg und die dortige Vegetation mit Wasser zu kühlen, damit dich das Feuer nicht weiter ausbreiten kann. Nachts, um 03.30 Uhr, konnten dann die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen, nachdem von den zahlreichen Strohballen nichts mehr übriggeblieben war. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

© Text & Foto: SG-Pressewart R.Daniel
Bilder in unserer Galerie

Steimbke - Kirchstraße
Gebäudebrand - Peronen in Gefahr ( Alarmübung ) am 27.02.2017, 18:10 Uhr
Montagabend,kurz nach 18 Uhr. Die Sirenen heulen in Steimbke und umzu, die Meldeempfänger piepen. "Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr", so das Stichwort einer großangelegten Alarmübung und Ausgangslage für sämtliche Feuerwehren der Samtgemeinde Steimbke und dem Rettungsdienst des ASB-Kreisverbandes Nienburg. Angenommen wurde ein Feuer in einem Gebäude in dem sich eine Gruppe Jugendlicher mit ihren Betreuern aufhielten. Sofort nach Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurden Trupps mit schweren Atemschutz mit Strahlrohr und Wärmebildkamera zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt. Um die Suche nach den vermissten Personen so realistisch wie möglich zu gestalten, halfen mehrere Nebelmaschinen das Gebäude in Diskonebel einzuhüllen. So musten die eingesetzten Kameraden sich unter Nullsicht im Gebäude systematisch vortasten. Noch während der Einleitung der ersten Maßnahmen ließ der Einsatzleiter Alarm für die komplette Samtgemeindefeuerwehr auslösen. Nun wurden Abschnitte gebildet, die Einsatzleitung Ort übernahm die Koordination, die Brandbekämpfung wurde eingeleitet und eine ausreichende Wasserversorgung aufgebaut. Nach und nach konnten die vermissten Personen (in Form von Übungspuppen) aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienstpersonal übergeben werden. Diese Übung ist möglich geworden da das betroffen Objekt für einen Neubau weichen muss, für die Feuerwehr ein perfektes Übungsobjekt in welchem die Kameraden realitätsnah mit Wasser am Strahlrohr arbeiten konnten ohne Schäden zu verursachen. Nach etwa 2,5 Stunden wurde von der Einsatzleitung die Übung beendet und der Rückbau konnte beginnen, hierfür war die Rufbereitschaft der Feuerwehrtechnischen Zentrale aus Nienburg mit neuen Schläuchen und Atemschutzgeräten vor Ort. Im Anschluß gab es im Steimbker Gerätehaus bei Erbsensuppe und Getränken eine kurze Nachbesprechung, wobei das Fazit insgesamt als positiv zu bewerten ist.

Hier gehts zum Video

© ff-steimbke.de
Link zur Galerie FF Steimbke ( Urrechte beachten )

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8