Einsätze
10.03.2019, 18:44 Uhr
Ort: Lichtenhorst - Im Mühlenbruch ...
22.02.2019, 22:43 Uhr
Ort: Steimbke - An der Beeke ...
mehr
Termine !
19.08.2019, 19:30
Dienstabend
31.08.2019, 08:00
Gefahrgut Ausbildungsdienst
mehr
Gästebuch
Jens Fürstenau, 21.05.2017
Hallo liebe Feuerwehrleute, im Namen der Teilne ...
Webmaster Feuerwehr Kranenburg, 17.07.2012
Hallo liebe Kameraden, wir haben eben Eure Int ...
mehr
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Lichtenhorst - Im Mühlenbruch
Gebäudebrand mittel am 10.03.2019, 18:44 Uhr
Am Sonntagabend um 18:45 Uhr wurden die Feuerwehren Lichtenhorst, Steimbke, Rodewald, Wendenborstel, sowie die Drehleiter aus Nienburg und die Einsatzleitung der Samtgemeinde zu einem Gebäudebrand nach Lichtenhorst gerufen. In einem Einfamilienhaus kam es aus noch ungeklärter Ursache im Obergeschoss zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die 41-jährige Anwohnerin sowie der 42 Jährige Anwohner wurden durch einen Nachbarn auf das Feuer aufmerksam gemacht. Sie konnten das Gebäude eigenständig verlassen, wurden jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass die insgesamt 93 Einsatzkräfte nach ca. 2 Stunden wieder einrücken konnten.

© Bild&Text: SG-Pressewartin N. Dannenbring
Bericht bei der Kreisfeuerwehr

Steimbke - An der Beeke
Gebäudebrand mittel am 22.02.2019, 22:43 Uhr
Am Freitagabend um 22:45 Uhr wurden die Feuerwehren Steimbke, Wendenborstel, Lichtenhorst und Rodewald, sowie die Drehleiter aus Nienburg und die Einsatzleitung der Samtgemeinde zu einem Brand nach Steimbke gerufen.
Schon kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Nebengebäude einer Scheune in Flammen stand.
Das Feuer drohte auf die angrenzende Scheune überzugreifen. Durch das schnelle Handeln der insgesamt 95 Einsatzkräfte konnte dies jedoch verhindert werden und das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden.
Im Einsatz waren zwei C-Rohre, mehrere Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff, sowie zwei Wärmebildkameras. Gegen 01:00 Uhr konnten die Kräfte der Feuerwehr wieder einrücken

© Bild&Text: SG-Pressewartin N. Dannenbring
Pressemitteilung der Polizei Nienburg

Steimbke - B214-> Erichshagen
Vu mittel - eingeklemmte Personen am 09.02.2019, 19:06 Uhr
Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Samstagabend kurz nach 19 Uhr die Feuerwehren Steimbke, Erichshagen-Wölpe, Nienburg und die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke alarmiert.
Auf der Bundesstraße 214 versuchte, nach bisherigen Ermittlungsstand der Polizei, ein VW Transporter aus Richtung Nienburg kommend einen Linienbus zu überholen. Dabei übersah der Fahrer den entgegenkommenden VW Fox aus dem Bereich Minden. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen.
Ein hinter dem VW Fox fahrender BMW konnte nicht mehr ausweichen und krachte in die Unfallstelle. Ein weiteres nachfolgendes Fahrzeug konnte noch rechtzeitig bremsen.
Während der BMW-Fahrer sich selber aus seinem Fahrzeug befreien konnte, waren der Fahrer des Transporters sowie die beiden Insassen des Fox in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Trotz Schock leisteten der BWM-Fahrer sowie eine weitere Unfallzeugin Erste-Hilfe.
Der Fahrer des VW-Transporters konnte schnell aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Insassen des Fox, ein Mann und eine Frau, waren so massiv eingeklemmt, dass die Feuerwehr über 60 Minuten für die Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät benötigte.
Der Fahrer des Transporters kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen des Fox erlagen kurz nach der Rettung noch an ihren Verletzungen.
Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr, vier Notärzte, sechs Rettungswagen sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.

© Text&Bild: Presse Stadtfeuerwehr Nienburg M.Henkel
Bild.de

Seite: 1