Einsätze
30.05.2018, 12:15 Uhr
Ort: B 214 Rodewald -> Wendenborstel ...
24.05.2018, 13:53 Uhr
Ort: Wendenborstel - unter den Weiden ...
mehr
Termine !
25.06.2018, 19:30
Dienstabend
02.07.2018, 18:00
Aktiven Grillen Zeltlager
mehr
Gästebuch
Jens Fürstenau, 21.05.2017
Hallo liebe Feuerwehrleute, im Namen der Teilne ...
Webmaster Feuerwehr Kranenburg, 17.07.2012
Hallo liebe Kameraden, wir haben eben Eure Int ...
mehr
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
B 214 Rodewald -> Wendenborstel
Verkehrsunfall - eingeklemmte Person am 30.05.2018, 12:15 Uhr
Am Mittwoch um 12:16 Uhr worden die Ortswehren Rodewald und Steimbke, sowie der Rüstwagen über Meldeempfänger und Sirenen auf die Bundestrasse 214 zwischen Rodewald und Wendenborstel alarmiert.
Die erste Meldung lautete Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und der PKW sollte brennen. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, stellte sich glücklicherweise heraus, dass keine Person eingeklemmt war und auch kein Fahrzeug brannte.
Da an dem Unfall ein LKW und drei PKW´s beteiligt waren, waren die ersten Maßnahmen der Feuerwehr die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Betreuung und Versorgung der fünf beteiligten Personen.
Es wurde ein PKW-Fahrer schwer verletzt, die anderen Beteiligten kamen mit einem Schrecken davon. Nach der Versorgung wurden auslaufende Betriebsstoffe gebunden.
Die Bundestrasse war für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für drei Stunden vollgesperrt.

© Text & Bild: stellv. SG-Pressewart I.Müller
Der Bericht auf Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes

Wendenborstel - unter den Weiden
Brandeinsatz - Rundballen am 24.05.2018, 13:53 Uhr
Am Donnerstagnachmittag um 13:43 Uhr wurde zunächst die Ortsfeuerwehr Wendenborstel zu einem Strohballenbrand gerufen. Nur kurze Zeit später wurden die Ortswehren Steimbke und Rodewald nachalarmiert.
Aufgrund der langen trockenen Witterung und der Befestigung der Heuballen mit Hilfe von Reifen kam es zu einer starken Rauchentwicklung.
Durch das Auseinanderfahren der Ballen und dem Löschen mit Netzmittel, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.
Unter der Einsatzleitung von Hans-Jürgen Schön konnten die ca 40 Einsatzkräfte nach 2 Stunden wieder abrücken.

© Text&Foto: SG-Pressewartin N. Dannenbring

Steimbke - Eckelshof ( Torfabbaugebiet )
Flächenbrand am 21.05.2018, 17:29 Uhr
Am Pfingstmontag wurde die Ortswehr Steimbke zu einem kleinen Flächenbrand ins Torfabbaugebiet zwischen Steimbke und Eckelshof alarmiert.
Die ersten Kräfte stellten einen kleinen Flächenbrand im Moor von ca. 6m² fest. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht.
Um genügend Wasser vor Ort zu haben und um auch die Umliegenden Flächen noch etwas bewässern zu können, wurde das Tanklöschfahrzeug aus Lichtenhorst zur Unterstützung noch nachalarmiert.
Nach ca. 1,5 Stunden und dem Einsatz von 5000 Litern Wasser konnten die Kräfte wieder einrücken.
Text&Bild: stellv. SG-Pressewart I.Müller

Steimbke - Steimbker Wiesen
TH - Ölschaden Straße am 19.05.2018, 10:39 Uhr
Am Morgen gegen 20 vor 11 wurde die Ortsfeuerwehr Steimbke über Meldeempfänger zu einem Ölschaden in den sogenannten „Steimbker Wiesen“ gerufen. Hier ist es bei einem Trecker zu einer geplatzten Hydraulikleitung gekommen. Das Öl verteilte sich auf einer Länge von circa 300m auf dem geteerten Asphalt. Direkt nach Eintreffen der 12 angerückten Kameraden wurde Ölbindemittel mit Streuwagen aufgebracht und eingefegt. Während der Maßnahmen der Feuerwehr konnte durch einen Servicetechniker das verursachende Fahrzeug wieder repariert werden und seine Arbeit fortsetzen. Das aufgebrachte kontaminierte Bindemittel wurde durch die Feuerwehr wieder aufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt sodaß der Einsatz nach 1,5 Stunden abgeschlossen werden konnte.
Text&Bild: ff-steimbke.de

Steimbke - Hauptstraße
BMA - ausgelöste Brandmeldeanlage am 27.04.2018, 12:10 Uhr
Zur Mittagszeit alarmierte uns die Feuer- und Rettungsleitstelle Stadthagen zum Pflegeheim an der Hauptstraße. Grund war das Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage. Da schon beim Ausrücken aufgrund einer Rückmeldung, aus dem besagten Objekt, klar war das es sich um Kochdämpfe handelte fuhr nur das Löschgruppenfahrzeug die Einsatzstelle an. Außer einer Kontrolle des Meldebereiches und dem Rückstellen der Anlage war kein weiteres Eingreifen nötig.

Seite: 1 2 3