Einsätze
12.12.2018, 20:59 Uhr
Ort: B214 Rodewald -> Wendenborstel ...
10.12.2018, 15:17 Uhr
Ort: Steimbke - Knoopstraße ...
mehr
Termine !
14.12.2018, 19:00
Weihnachtsfeier
29.12.2018, 18:00
Sonderdienst
mehr
Gästebuch
Jens Fürstenau, 21.05.2017
Hallo liebe Feuerwehrleute, im Namen der Teilne ...
Webmaster Feuerwehr Kranenburg, 17.07.2012
Hallo liebe Kameraden, wir haben eben Eure Int ...
mehr
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
Rodewald - Suderbruch (Windanlagenpark)
Fahrzeugbrand Mähdrescher am 26.07.2018, 15:26 Uhr
Um 15:26 Uhr wurden die Ortswehren Rodewald, Lichtenhorst und Steimbke ein zweites Mal alarmiert.
Diese Mal zu einem brennenden Mähdrescher, wieder auf die B214 zwischen Rodewald und Suderbruch. Es stellte sich dann aber heraus, dass die Einsatzstelle in der Feldmark zwischen Rodewald und Suderbruch in der Nähe des Windparks lag.
Dort war ein Mähdreschher beim Ernten eines Rapsfeldes in Brand geraten. Die erst eintreffende Ortswehr Rodewald nahm mit ihren Leih-TLF die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr auf und wurde dann von den Ortswehren Steimbke und Lichtenhorst mit einem Schaumrohr unterstützt.
Nach gut einer Stunde und abschließender Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Am Mähdrescher entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

© Text: stellv. Pressewart I. Müller

Rodewald - B214 -> Suderbruch
Flächenbrand mittel am 26.07.2018, 11:43 Uhr
Am Donnerstagmittag im 11:44 Uhr wurden die Ortswehren Rodewald, Lichtenhorst und Steimbke zu einem Flächenbrand an der B214 zwischen Rodewald und Suderbruch alarmiert.
Das Feuer hatte sich bereits über die Böschung auf ein abgeerntetes Feld und ein Weizenfeld ausgebreitet. Ein anwesender Landwirt mit Trecker und Scheibenegge zog sofort eine Schneise durch das Weizenfeld, so konnte eine noch größere Ausbreitung verhindert werden.
Zeitgleich ging ebenfalls über dieses Feuer eine Meldung bei der Leitstelle im Heidekreis ein, die daraufhin die Ortswehren Suderbruch, Norddrebber, Nienhahgen und Gilten zur Einsatzstelle nach Rodewald alarmierte.
Die Tanklöschfahrzeuge aus Rodewald, Lichtenhorst und Gilten übernahmen die Brandbekämpfung an der Böschung und löschten die Ränder an der Schneise auf dem Acker. Des Weiteren kamen noch drei Landwirte zum Einsatz die ihre Güllefässer vorsorglich mit Wasser gefüllt hatten. Sie bewässerten die bereits abgebrannte Fläche und löschten somit die letzten Glutnester auf dem Acker.
Durch die schnelle und sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehr und Landwirte konnte das Feuer rasch gelöscht werden und eine Ausbreitung auf weitere Felder du den Wald verhindert werden. Trotz des schnellen und effektiven Einsatzes wurden vier Hektar Weizen durch das Feuer vernichtet.
Die Brandursache ist vermutlich ein achtlos aus dem Auto geworfenen Zigarettenkippe, da das Feuer seinen Anfang am Fahrbahnrand der Bundestrasse hatte. Daher noch mal der dringliche Hinweis bei dieser Wetterlage keine Zigarettenkippen aus dem Auto zu werfen!

© Text&Bild: stellv. SG-Pressewart I.Müller

Lichtenhorst - Lichtenmoorer Straße
Brandeinsatz - brennen Rundballen am 24.07.2018, 23:22 Uhr
Am Dienstag Abend um 23:21 Uhr wurden erneut die Feuerwehren aus Lichtenhorst, Rodewald und Steimbke zu einem Strohballenbrand nach Lichtenhorst gerufen.
Unter der Einsatzleitung von Lichtenhorsts stellvertretenen Ortsbrandmeister wurde nach einer Stunde entschieden, dass die ca. 400 brennenden Strohballen unter der Kontrolle der Ortsfeuerwehr Lichtenhorst, sowie dem Gerätewagen-Logistik aus Steimbke abgebrannt werden lassen können.
Die Ortsfeuerwehr Rodewald und die übrigen Fahrzeuge aus Steimbke konnten um 00:45 Uhr wieder einrücken. Insgesamt waren 82 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort.

© Text&Bild: SG-Pressewartin N.Dannenbring

Steimbke - B 214 -> Erichshagen
Auslaufende Betriebsstoffe nach Vu am 21.07.2018, 14:20 Uhr
Um 14.20 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr aus Steimbke erneut auf die B214 in Richtung Erichshagen gerufen.
Diesmal galt es auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall aufzunehmen. Nach Eintreffen stellte sich heraus, dass die Feuerwehr unter Einsatzleitung des Steimbker Ortsbrandmeisters, weitere Aufgaben zum Batteriemanagement sowie dem Aufräumen der Unfallstelle bekam.
Es handelt sich um zwei beteiligte PKW. Der aus Richtung Erichshagen kommende PKW beabsichtige links zu den Heidelbeerplantagen kurz vor dem Ortseingang Steimbke abzubiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden Mercedes. Die Fahrzeuge prallten zusammen und wurden so stark beschädigt, dass beide abgeschleppt werden mussten.
Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt, wobei eine der Personen im Krankenhaus behandelt werden musste.

© Text: SG-Pressewartin N. Dannenbring

Lichtenhorst - Rodewalder Straße
Brandeinsatz - brennen Rundballen am 21.07.2018, 02:17 Uhr
In der Nacht von Freitag auf Samstag um 02:16 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Lichtenhorst, Rodewald und Steimbke zu einem Strohballenbrand nach Lichtenhorst gerufen. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ca. 80 Meter gestapelte Ballen in voller Ausdehnung brannten.
Daher entschied Einsatzleiter Lothar Wegener die Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen und die umliegenden Bäume, sowie ein weiteres Silo und Heuballen vor den Flammen zu schützen.
Die 60 Einsatzkräfte setzten hierfür insgesamt 6 C-Rohre ein. Gegen 06:45 Uhr konnten die Ortswehren aus Steimbke und Rodewald wieder abrücken. Lichtenhorst stellte eine Brandsicherheitswache.
Die Polizei Nienburg, welche bereits beim Eintreffen der Feuerwehren vor Ort war, setzte unter anderem einen Hubschrauber für laufende Ermittlungen ein.

© Text&Bild: Sg-Pressewartin N.Dannenbring

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8